EM 2016 DFB Heimtrikot

em-2016-logoPünktlich zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich wird Adidas auch wieder ein neues Heimtrikot für die deutsche Nationalmannschaft auf den Markt bringen.

Dieses ist komplett in klassischem Weiß gehalten und dient als Hommage an die großen Erfolge der Vergangenheit. So wurde der schwarz-rot-goldene Brustring, der bei den Weltmeistertrikots 2014 noch vorhanden war, diesmal gestrichen. Stattdessen ist dort nun das FIFA-Emblem, Symbol für den aktuellen Weltmeister, platziert. Gleich rechts daneben ist das DFB-Logo zu sehen, das erstmals bei einem großen Turnier durch vier Sterne ergänzt wird. Die Ärmel wiederum werden durch einen schwarz-rot-goldenen Rand in Szene gesetzt. Zudem sind dort die Jahreszahlen der drei EM- und vier WM-Titel eingestickt. So sieht das neue EM 2016 Trikot aus:

Das neue DFB Heimtrikot 2016

Das neue DFB Heimtrikot 2016

Präsentation und erster Einsatz des Heimtrikots

Erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden soll das neue Heimtrikot am 11. November 2015 im Rahmen eines Freundschaftsspiels gegen den EM-Gastgeber Frankreich. Adidas hat angekündigt, bei der Präsentation neue Wege beschreiten zu wollen, bisher aber keine Details dazu bekannt gegeben. Im Spiel gegen Frankreich könnten die weißen Trikots, die durch ebenfalls weiße Hosen und Stutzen ergänzt werden, dann erstmals zum Einsatz kommen. Damit die Trikots allerdings später auch tatsächlich bei der Europameisterschaft getragen werden können, muss die deutsche Mannschaft zunächst die EM-Qualifikation überstehen. Die Gruppe D mit Polen, Schottland, Irland, Georgien und Aserbaidschan sollte dabei allerdings durchaus machbar sein.

Deutschland auf dem Weg zur EM 2016

Zumal durch die Aufstockung der Europameisterschaftsendrunde auf 24 Teams, diesmal auch die Gruppenzweiten direkt qualifiziert sind. Genau diesen Platz belegt Deutschland momentan auch – mit einem Punkt Rückstand auf Polen. Gegen die polnische Nationalmannschaft hat sich der Weltmeister auch seine bisher einzige Pflichtspielniederlage seit dem WM-Finale eingefangen. Gegen Irland kam man ebenfalls über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Zwar wurden die anderen vier Spiele jeweils gewonnen, dennoch war der Mannschaft oft anzumerken, dass nach dem großen Triumph in Rio noch etwas die geistige Frische fehlt. Bundestrainer Joachim Löw setzte deswegen zuletzt neue Reizpunkte und berief Newcomer wie Jonas Hector und Sebastian Rudy in die Mannschaft.

 TeamSpieleGUVToreDiff.Punkte
1Polen Polen64220:3+1714
2Deutschland Deutschland641116:4+1213
3Schottland Schottland632112:6+611
4Irland Irland623113:6+79
5Georgien Georgien6154:12-83
6Gibraltar Gibraltar661:34- 330

Das deutsche Team für die Europameisterschaft 2016

Auf einen Teil seiner Weltmeister wird der Bundestrainer in Frankreich gezwungenermaßen verzichten müssen. So traten Philip Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose aus der Nationalmannschaft zurück. Wichtige Stützen der Nationalmannschaft können dafür nun auf Auslandserfahrung zurückgreifen. So wechselte Toni Kroos nach der Weltmeisterschaft zu Real Madrid und etablierte sich dort als Stammspieler. Ein Jahr später zog es Bastian Schweinsteiger zu Manchester United, wo er in der kommenden Saison als Führungsspieler eingeplant ist. Er gesellt sich damit zu Mesut Özil, Sami Khedira, Shkodran Mustafi und Lukas Podolski, die schon seit längerem im Ausland aktiv sind.

Daten und Fakten zur EM 2016 in Frankreich

Stattfinden wird die Europameisterschaft vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 in Frankreich. Das Eröffnungsspiel und das Finale werden jeweils in Paris stattfinden. Zudem sind die Städte Marseille, Lyon, Lille, Bordeaux, Lens, Nizza, Toulouse und Saint-Étienne als Austragungsorte eingeplant. Gespielt wird zunächst in sechs Vierergruppen. Anschließend qualifizieren sich die Gruppenersten, die Gruppenzweiten und die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale. Danach geht es im gewohnten KO-Modus weiter.

Weitere Infos zu EM 2016